Startseite
  Über...
  Archiv
  Southside 2006
  Southside 2007
  Lieblingsmenschen
  Mein Interview mit den Sportfreunden Rüde & Peter
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

http://myblog.de/dasletztekoenigskind

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Ja das Southside Festival 2006 war der HAMMER. Geil. Einfach nur geil. Wir, also die Alice, der Flo und ich sind am Donnerstag Abend schon gefahren. Stev und Steffen (die Zelt-Mitbewohner vom Flo) sind noch früher gefahren und haben uns auch schon mal nen Platz für unser Zelt reserviert. Voll toll, weil wir nämlich in 2 min auf’m Festivalgelände waren
…und auch gleich bei der Wasserquelle und bei den Fresssachen.


Freitag haben wir dann erst mal das Zelt von den Lindauern bis 02:00 Uhr aufgebaut. Danach schlafen gegangen, wobei der Bass vom Diskozelt tierisch genervt hat. Ich war fertig und bin aber gleich eingeschlafen. Dann mein erstes Festivalfrühstück Geilo. Läcka war’s. Alice und ich sind dann irgendwann gegen 14:00 Uhr die ersten Bands anschauen gegangen und haben uns dann auch einfach mal auf dem Festivalgelände umgesehen. The Answer ,dann Zebrahead und dann The Kooks(die sind ja sooooo toll ). Danach sind endlich die anderen Lindauer gekommen und wir haben uns Gott sei Dank noch vor Mando Diao gefunden. Caro, Sammy und ich haben’s dann auch noch bis in die zweite Reihe geschafft. Kaum waren die Mando’s (die ja in echt noch viiiiiel besser aussehen ) auf der Bühne, hab ich meine Füße nicht mehr auf dem Boden gespürt. Wow haben die angefangen zu pogen. Für meine Verhältnisse auch ein bisschen zu sehr für Mando Diao aber okay, Caro hab ich dann verloren und Sammy auch noch. Ich bin dann irgendwann, nachdem ich wieder Luft bekommen hab (irgendso ein blöder 2-Meter-Typ hat mir seinen Ellenbogen voll in die Rippen geschlagen ) hab ich mir dann noch Adam Green ein bisschen angeschaut. Dann hab ich auch die Alice wieder gefunden und hab mit ihr und den anderen Jungs The Hives und The Strokes angeschaut. Oh mein Gott waren die Hives GEIL!!! Unbeschreiblich. Und die Strokes auch. Ich bin übelst begeistert von denen. Sau geil. Der Freitag Abend war einfach ein Traum.

Samstag war nicht so viel tolles Programm welches mir so gefallen hat. Gegen Abend dann schon aber am Mittag war ich nicht sooo begeistert von dem Timetable. Gesehen hab ich ein bisschen was von The Cardigans und auch von denMad Caddies. Dann noch Ben Haper mit der Alice, die dann auch leider gehen musste. Wegen so’nem blöden Tennisspiel. Ich hab mir Samstag dann noch die Helden angeschaut, die live unglaublich toll sind. Caro und ich haben uns wundgeschriehen * g* War aber toll. Auch wenn Marcel und Daniel uns für blöd verkauft haben, aber egal. War geil Dann am Samstag Abend noch Muse die mir nicht so sehr zugesagt haben. Vielleicht lag’s auch an der Müdigkeit, die langsam kam und sich bemerkbar machte. Wir sind dann irgendwann noch in des Partyzelt, aber da war’s auch nicht der Brüller, also ab an’s Zelt und Kinderlieder singen. Sau lustig

Sonntag Morgen war ich dann sehr gut gelaunt -> NADA SURF am Mittag …aber davor noch Voltaire (boah sind die Live geil ) und da hab ich auch endlich mal die Lisa wieder gesehen, was wirklich verdammt zufällig war. Und die Sara hab ich mal kennen gelernt, was mich auch sehr gefreut hat. Ja, dann Nada Surf (die sind mehr als geil. Die sind umwerfend. Der Hammer. Abnormal. Vor allem der Bassist. Wie der sein Baby geritten ist ) dann irgendwann noch ein bisschen was von den Arctic Monkeys, noch Autogramme von Tomte und dann ab Zelt abbauen. Weil’s nach Fettes Brot auch schon wieder nach Hause ging. Fettes Brot war jetzt nicht sooo der Knüller, mir hat’s eigentlich gar nicht gefallen. Zu viel HipHop. Hört sich auf der CD gar nicht so schlimm an. Und als ich dann auf dem Weg zum Ausgang war, kam so’n verdammter Sturm, da ist dann noch ein Pavillon auf mich drauf geflogen und davon hab ich sehr heiße und total sexy blaue Unterarme bekommen. Hat auch weh getan.


Es war verdammt schön. Verdammt, verdammt, verdammt […] schön Und vor allem war ich sau froh, dass sich die Truppe so gut verstanden hat, mit der ich da (halbwegs) da war. Und für mein erstes Festival muss ich sagen, hab ich’s mir noch chaotischer vorgestellt. Aber das mit dem Essen hat gut funktioniert und ich hab auch jeden Morgen meinen Kaffee bekommen sehr fein. Und eigentlich will ich gleich wieder hin. Somit ist das nächste Southside schon in Planung:22.06.-25.06.2007


 

 




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung